Rückschau

Städtetour der Schneverdinger Landfrauen führt nach Magdeburg


Städtetour der Schneverdinger Landfrauen führt nach Magdeburg

Zum zehnten Mal unternahmen die Schneverdinger Landfrauen Ende Oktober eine Städtetour. Dieses mal ging es zunächst nach Helmstedt, wo die Frauen bei einer Führung die interessante Altstadt kennen lernten. Weiter ging die Fahrt nach Magdeburg, wo die Gruppe im Maritim-Hotel untergebracht war.

Am ersten Abend bekamen die Frauen beim “Schlemmen wie zu Luthers Zeiten” einen Einblick in das Leben von Katharina von Bora, in Erinnerung an das 500 jährige Reformationsjubiläum.

Am zweiten Tag stand eine Stadtrundfahrt und die Führung in der “Grünen Zitadelle” im Mittelpunkt. Die “Grüne Zitadelle” ist ein beeindruckender Bau, der von Friedensreich Hundertwasser entworfen und 2005 fertiggestellt wurde. In dem Gebäude sind Wohnungen, Geschäfte und ein Theater untergebracht. Bei der Führung konnten die Landfrauen auch eine Musterwohnung besichtigen.

Der Nachmittag stand dann zur freien Verfügung und wurde zum Einkaufsbummel, zur Dombesichtigung oder zum zuschauen bei einer Modenschau im Hotel genutzt.

Nach dem ausgiebigen Frühstück am Sonntag ging es wieder zurück zur ehemaligen Deutsch-Deutschen-Grenze. Vom Zonengrenz-Museum in Helmstedt aus starteten die Landfrauen eine Grenzlandrundfahrt. Es ging zunächst nach Hötensleben, wo am Ortsrand das ehemalige Absperrsystem der DDR im Originalzustand erhalten ist. Höhepunkt war dann die Fahrt zur Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn. In Marienborn befindet sich das Innenleben des ehemaligen größten europäischen Kontrollpunktes zwischen Ost und West. Die Frauen konnten zum Teil aus eigener Erinnerung erzählen, wie sie damals die Grenzkontrollen und die Fahrten auf der Transitstrecke erlebt haben. Die 3,5 stündige Rundfahrt mit der Besichtigung verging wie im Flug.

Anschließend machten sich die Landfrauen auf die Rückfahrt und kamen mit vielen interessanten und unglaublichen Eindrücken wieder in Schneverdingen an.

Mai 2017 - Mehrtagesfahrt der Schneverdinger Landfrauen nach Nordfriesland


Mai 2017 - Mehrtagesfahrt der Schneverdinger Landfrauen nach Nordfriesland

Auf den Spuren des "Schimmelreiters" von Theodor Sturm ging es durch mehrere Koogen.

Das neu gewonnene Land zwischen den Deichen wird als Landwirtschaftliche Fläche und Speicherbecken genutzt. Ein Eldorado für Enten und Seevögel. Nach der Stadtführung in Husum wurde Quartier bezogen. Am nächsten Tag ging es zur Insel Sylt. Bei einer Rundtour von Liest bis Hörnum lernten die Landfrauen die Insel kennen. Beeindruckend waren die großen weißen Wanderdünen und die Reetgedeckten Friesenhäuser. In Westerland blieb genügend Zeit zum Boutiquen ( einkaufen, heißt so auf Sylt). Mit dem Zug ging es zurück aufs Festland. Das war für uns ein spannendes Erlebnis. Am dritten Tag besuchten wir die Friesische Karibik Insel Föhr, sie hat einen besonderen Flair. Jeder der kleinen Orten auf Föhr hat etwas besonderes zu bieten. Bei Kaffee und Friesentorte konnten die Frauen von der Promenade in Wyk die Aussicht zu den Halligen genießen. Zum Abschluss wurde bei einer Grachtenfahrt noch die zweit kleinste Stadt Deutschlands besichtigt. Die Holländersiedlung Friedrichstadt wird auch Venedig des Nordens genannt. Damit ging ein wunderschöner Urlaub mal wieder viel zu früh zu Ende.

Einen herzlichen Dank an das Lange-Reise - Team.

19. April 2017 - Verabschiedung von Gabriele Riebesell


Verabschiedung von Gabi Riebesell - vorn: von links nach rechts: Edith Schröder, Gabriele Riebesell und Meike Moog-Steffens,
hinten: Maria Grätsch und Silke Worthmann

Der Landfrauenverein Schneverdingen verabschiedete kürzlich seine langjährige Vereinsvorsitzende Gabriele Riebesell im Rahmen der erweiterten Vorstandssitzung. Als Gäste waren die Kreislandfrauenvorsitzende Edith Schröder und die Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens eingeladen.

Nach einem Sektempfang dankte die 2. Vorsitzende Maria Grätsch Gabriele Riebesell für ihren unermüdlichen Einsatz. Von den insgesamt 14 Jahren im Vorstand des Landfrauenvereins, stand sie 12 Jahre an der Spitze. Die Projekte "Transparenz schaffen ", "Kochen mit Kindern " und "Landwirtschaft für kleine Hände " lagen Gabi immer besonders am Herzen, neben den vielen anderen Arbeitsgruppen an den sie teilgenommen hat. "Du bist immer vorweg gegangen und hast alle anderen mitgezogen, dafür danken wir dir ganz herzlich "

Die Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens machte deutlich, dass Gabi Riebesell immer eine Gesprächspartnerin auf Augenhöhe war, die durch ihren persönlichen Einsatz viel für die Stadt Schneverdingen getan hat, unter anderem beim Projekt "Leader Region ".

Die Kreisvorsitzende Edith Schröder bedankte sich bei Gabi für die sechsjährige Tätigkeit als 2. Vorsitzende im Kreisverband, wo sie unter anderem für den "Bäuerinnenstammtisch” verantwortlich war. Außerdem würdigte sie ihr Engagement bei der "Tour de Flur ".

Zum Abschluss bedankte sich Gabriele Riebesell für die tolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und machte deutlich, dass sie durch ihr Ehrenamt auch persönlich sehr viel mitgenommen habe. "Die Vorstandsarbeit mit Euch hat mir sehr viel Spaß gemacht, es war ein tolles Miteinander. "


8. März 2017 - Jahreshauptversammlung

Silke Worthmann neue Vorsitzende der Schneverdinger Landfrauen

35 neue Mitglieder werden namentlich begrüßt


Vorstand 2017

Zur Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Schneverdingen begrüßte die 2. Vorsitzende Maria Grätsch gut 170 Frauen in der Gaststätte "An der Wassermühle” in Lünzen. Außerdem hieß sie die Ehrengäste Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens, Christian Renken vom Landvolk und Helga Zierau von der Hospizgruppe Schneverdingen herzlich willkommen. Maria Grätsch bedankte sich bei der Ortsgruppe aus Wesseloh, die den Saal liebevoll geschmückt hatten.

Besonders freute sich die 2. Vorsitzende über 35 Neuaufnahmen im Verein, der jetzt 374 Mitglieder zählt.

Anschließend folgte der Tätigkeitsbericht, bei dem zahlreiche interessante Veranstaltungen, Fahrten und Versammlungen des Vereins im vergangenen Jahr aufgezeigt wurden. Anke Ehlermann wurde eine einwandfreie Kassenführung bestätigt und die Entlastung des Vorstandes erteilt. Zu neuen Kassenprüfer wählte die Versammlung Ilse Petersen und Marion Tödter aus Wesseloh.

Anschließend folgte die Verabschiedung der langjährigen 1. Vorsitzenden Gabriele Riebesell. Diese konnte leider krankheitsbedingt nicht an der Versammlung teilnehmen. Maria Grätsch ließ trotzdem den Werdegang kurz Revue passieren und machte deutlich, dass "unsere Gabi” ihre Arbeit im Vorstand insgesamt 15 Jahre mit Leib und Seele ausgefüllt hat. "Sie war immer mit Begeisterung und vollem Einsatz dabei. "Dafür danken wir ihr ganz herzlich. Aber ihr ganz großes Steckenpferd ist und bleibt das Projekt Kochen mit Kindern .”

Dann folgten die Wahlen zum Vorstand, die Marie-Luise Heins vom Wahlausschuss leitete. Wiedergewählt wurden in diesem Jahr die Kassiererin Anke Ehlermann und die Beisitzerinnen Anke Winkelmann und Andrea Landversicht. Zur neuen ersten Vorsitzenden des Landfrauenvereins Schneverdingen wurde Silke Worthmann aus Schultenwede einstimmig gewählt. Die Landfrauen gratulierten ihr mit stehendem Applaus.

Anschließend verabschiedete Maria Grätsch nach 11 Jahre die Ortsvertrauensfrau Christa Cohrs aus Heber. Die 2. Vorsitzende bedankte sich bei für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Neue Ortsvertrauensfrau wird Katja Heins-Krause.

Außerdem wurde das neue, umfangreiche Jahresprogramm vorgestellt und an die Ortsvertrauensfrauen ausgegeben.

Nach der Kaffeepause begrüßten die Landfrauen die Heidekönigin Johanna und ihre Pagen Emma und Jette. Die Heidekönigin hielt einen interessanten Bilder-Vortrag über ihre bisherige Amtszeit und ließ dabei auch hinter die Kulissen blicken.

Nachdem das Ergebnisprotokoll von Anke Winkelmann verlesen wurde, sangen die Landfrauen zum Abschluss "Kein schöner Land”.